Infomaterial anfordern

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Demo anfordern

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Beratung anfordern

Gerne beraten wir Sie persönlich zu unserer Software.

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Lassen Sie sich alles zeigen

Gerne beraten wir Sie persönlich zu unserer Software.

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Infomaterial anfordern

Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Demo anfordern

Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Frage stellen

Gerne beraten wir Sie persönlich und beantworten Ihre Fragen zu unserer Software.

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Kostenfreie Demo-Version

Fordern Sie jetzt eine kostenlose Demo-Version der Foto-Aufmaß-Lösung an.

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Fernwartung Kundenhotline Seminare Download & Updates Karriere
Haben Sie Fragen? +49 (0) 2191 9355 0

MEISTERWISSEN VON A BIS Z:

BAUSTELLEN­GEMEIN­KOSTEN

Beratung anfordern

Zur Demo

Infomaterial anfordern

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

Demo anfordern

Datenschutzzustimmung*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtangaben.

B

Baustellengemeinkosten

Baustellengemeinkosten (BGK) sind die Kosten, die im Rahmen eines Bauprojekts anfallen, jedoch nicht direkt einem bestimmten Bauabschnitt oder Bauwerksteil zugeordnet werden können. Sie sind ein Teil der Gemeinkosten und fallen zusätzlich zu den direkten Baukosten (wie Materialkosten und Lohnkosten für die eigentlichen Bauarbeiten) an.

Typische Beispiele für Baustellengemeinkosten sind:

  1. Baustelleneinrichtung und -betrieb:
    • Kosten für die Einrichtung und den Betrieb von Baustellenbüros.
    • Kosten für Bauzäune, Zufahrtswege und Lagereinrichtungen.
    • Kosten für die Bereitstellung von Wasser und Strom auf der Baustelle.
  2. Sicherheitsmaßnahmen:
    • Kosten für Sicherheitsvorkehrungen wie Absperrungen, Schilder und Beleuchtung.
    • Kosten für die Bereitstellung von Schutzausrüstung für die Arbeiter.
  3. Arbeitsvorbereitung und Planung:
    • Kosten für die Erstellung von Bauplänen und Bauzeitplänen.
    • Kosten für die Bauleitung und Bauüberwachung.
  4. Verkehrswege und -regelung:
    • Kosten für temporäre Verkehrsregelungen und Umleitungen.
    • Kosten für die Einrichtung von Baustellenzufahrten und Parkplätzen.
  5. Sonstige Aufwendungen:
    • Versicherungen für die Baustelle.
    • Mietkosten für Baumaschinen und Geräte, die nicht direkt einem Bauabschnitt zugeordnet werden können.
    • Allgemeine Verwaltungskosten und Gebühren.

Diese Kosten müssen bei der Kalkulation eines Bauprojekts berücksichtigt werden, da sie einen wesentlichen Teil der Gesamtkosten ausmachen können. In der Bauwirtschaft werden die BGK oft prozentual auf die direkten Baukosten aufgeschlagen, um eine realistische und umfassende Kostenkalkulation zu erstellen.

Mithilfe einer Softwarelösung können Handwerksbetriebe und Bauunternehmen vor, während und nach Abschluss eines Projekts Kalkulationen erstellen. In der Software können beispielsweise die Kosten für Anschaffung, Betrieb und Wartung von Maschinen hinterlegt werden. Das Programm kann dann einen Stundensatz berechnen, der nicht nur diese Kosten deckt, sondern der auch eine Marge enthält. Diese Stundensätze können dann in Kalkulationen herangezogen werden – immer wieder, weil sie nicht jedes Mal neu berechnet werden müssen. Um Kosten und Marge während des laufenden Projektes im Blick zu halten, können bisherige Aufwände mit der Software berechnet werden – so wird sichtbar, ob der Auftrag weiterhin profitabel ist. Um nach Abschluss eines Projekts zu ermitteln, wie profitabel es tatsächlich war, kann eine Nachkalkulation gemacht werden. Je nach Funktionsumfang können Programme für Handwerksbetriebe über Automatismen verfügen, die Kalkulationen wesentlich einfacher und schneller machen und gleichzeitig Fehler deutlich reduzieren. Weitere Informationen zur Auswahl der passenden Software für Ihren Betrieb finden Sie hier.

Zur Demo

Seminar-Programm

Ob erfahrener Anwender oder Einsteiger - Profitieren Sie von unseren Weiterbildungsangeboten.

News & Presse

Hier finden Sie die neuesten Beiträge und Presseinformation mit dem direkten Kontakt zu uns.

Erfolgsgeschichten

Unsere Kunden – Ihre Branchenkollegen – erzählen, wie unsere Software Betriebe nach vorn bringt.

Karriere

Werden Sie Teil unseres Teams! - Wir freuen uns auf Sie!

GoBD-Siegel - zertifizierte Software nach IDW PS 880
DSGVO-Siegel
Logo Microsoft Gold Partner Application Development
Logo Apple Developer
Zertifikatssiegel VQZ Bonn - DIN EN ISO 9001 Version 2015

Copyright © 2024 Sander & Doll AG

Zur Demo